Testierfähigkeit – Zeitpunkt der Gutachtenserstellung

Artikel gespeichert unter: Hinzuziehung des Sachverständigen,Richterliche Ermittlungspflicht,Zeitpunkt der Gutachtenserstattung


Die Frage, wann und wie der Sachverständige an besten sein Gutachten bezüglich der Frage der Testierfähigkeit im Prozess erstatten sollte, ist nicht einfach zu beantworten.

In vielen uns bekannten Prozessen wird das Gutachten sogleich im Anschluss an die sonstige Beweisaufnahme lediglich mündlich erstattet. Zwar gibt es dem Richter und dem Verfahrensbevollmächtigten die Gelegenheit, direkt Fragen zu stellen.

Aus unserer Sicht sollte jedoch das Sachverständigengutachten schriftlich vorgelegt werden. Nur auf diese Weise können die Feststellungen des Gutachters genau studiert werden. Im Falle eines ungünstigen Ausgangs sollte auf jeden Fall ein Privatgutachten eingeholt werden.

Rechtsanwalt Prof. Dr. Volker Thieler, Rechtsanwältin Magdalena Gediga, München-Gräfelfing

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Testierfähigkeit – Gutachtensauftrag     Testierfähigkeit – Gutachtensverwertung »

Themen

Links

Feeds